Terminformular

Um ganzheitlich und nachhaltig behandeln zu können, bedarf es einer persönlichen Terminabstimmung.
Um uns optimal auf ihre Bedürfnisse vorzubereiten, bitten wir Sie das Kontaktformular im Vorfeld auszufüllen.

    Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.
    Platzhalter Bild Jürgen Meier

    25 Jahre Kompetenz in der Physiotherapie

    Am 11. Mai 1987 eröffnete Jürgen Meier seine Praxis in Kleineichen. Der Masseur, medizinische Bademeister und Sportphysiotherapeut hatte schon viele Erfahrungen gesammelt: im Dreifaltigkeitskrankenhaus in Köln-Braunsfeld und als Leiter der physikalischen Therapien in der orthopädischen Praxis von Manfred Merl in Köln-Porz.

    Start der Selbstständigkeit

    Jetzt wollte er seine eigenen Ideen umsetzen und wagte, unterstützt von Mutter Elisabeth Meier am Empfang, den Start in die Selbstständigkeit. Das war ein Sprung ins kalte Wasser und für den damals 27-jährigen Therapeuten nicht immer leicht. Aber die fundierte Ausbildung, stetige Fortbildung, Fleiß und nicht zuletzt seine freundliche Ausstrahlung führten schließlich zum Erfolg. Ärzte und Patienten waren hochzufrieden und Jürgen Meier konnte immer neue Behandlungsformen anbieten, die im Rheinisch-Bergischen Kreis vorher kaum vertreten waren. Bald kamen die Patienten nicht nur aus Rösrath in die idyllisch gelegene Praxis am Königsforst, sondern dank der guten Verkehrsanbindung auch aus Köln und dem bergischen Umfeld.

    Nach dem Staatsexamen und zahlreichen weiteren Examina hatte der Physiotherapeut nun sein Nahziel erreicht und alle Kassenzulassungen für erwachsene Patienten für seine Praxis erhalten.

    Warum Physiotherapeut?

    Auf die Frage, warum er gerade diesen Beruf gewählt habe, erzählt Jürgen Meier von den Folgen eines unverschuldeten, schweren Unfalls, durch den er in die »Rädchen« des Gesundheitssystems geraten war. »Nur die Weigerung meiner Eltern, einer Amputation meines linken Fußes zuzustimmen, führte dazu, dass ich heute noch auf beiden Beinen stehen kann«, erinnert sich Jürgen Meier. Die schlechten Erfahrungen bei der Behandlung im Krankenhaus als Jugendlicher gaben schließlich den Ausschlag zur späteren Berufswahl. Heute kümmert sich in seiner Praxis für Physiotherapie ein hoch motiviertes, freundliches 15köpfiges Team um die Patienten. Acht Physiotherapeuten und zwei Masseure und medizinische Bademeister werden von fünf freundlichen Mitarbeiterinnen unterstützt, die im Wechsel an der Empfangstheke sitzen und sich um Koordination und Terminvergabe kümmern. Alle Therapeutinnen und Therapeuten beherrschen neben den allgemeinen Behandlungsformen fachspezifische Therapien.

    Stetige Weiterbildung

    »Besonders wichtig ist uns stetige Weiterbildung, damit wir immer auf dem aktuellsten Stand der Behandlungstechniken sind«, erklärt Jürgen Meier. Deutlich macht dies zum Beispiel die einzigartige Trigger-Stoßwellentherapie mit der V-Actortechnik, die im weiten Umkreis nur in der Praxis von Jürgen Meier angeboten wird. Um dieses Hightechgerät zum Wohle des Patienten optimal zu nutzen, wurden Jürgen Meier und sein Team intensiv geschult. Ein weiterer Schwerpunkt der Praxis ist die Behandlung von Kiefergelenkstörungen (CMD) und deren Auswirkungen auf den gesamten Körper. In diesem Bereich arbeitete Jürgen Meier als einer der ersten Therapeuten im Rheinisch-Bergischen Kreis.

    Auch für die Osteopathie, die dreidimensionale Skoliosetherapie und die Atem- und Mukoviszidosetherapie gibt es im Praxisteam hoch qualifizierte Spezialisten. Neben der optimalen Technik und der kontinuierlichen Weiterbildung für sich und seine Mitarbeiter ist für Jürgen Meier der menschliche Aspekt seiner Arbeit wichtig. Ständiger Austausch innerhalb des Teams ist dabei ebenso selbstverständlich wie die intensive Zusammenarbeit mit den behandelnden Ärzten. Er und sein Team sehen nicht nur die Krankheit, sondern immer den ganzen Menschen, der optimal und nach seinen individuellen Bedürfnissen betreut werden sollte.

    Stichwörter: , , , ,