Jürgen Meier

Heilkraft aus dem Moor

Natur-Fango aus der Vulkaneifel

Was ist eine Fango-Anwendung?

Fango ist eine Wärmebehandlung mit Naturmoor. Die Fango wird auf  52°C erhitzt und dann als Packung etwa 3 Zentimeter dick auf den Körper des Patienten angelegt. Damit die Wärme länger wirkt, wird der Patient mit speziellen Tüchern und Wolldecken eingewickelt. Die Fango-Packung wirkt 30 Minuten ein und erwärmt auch das tiefer liegende Gewebe lang anhaltend.

Wie wirkt Fango?

Im Gegensatz zum Heißlufttherapie wirkt die Fango-Anwendung mit natürlichen Peloiden – das sind mikroskopisch kleine, natürlich vorkommende Gesteinskörnungen. Die Wärme und die Mineralien ermöglichen ein tiefes, großflächiges Erwärmen der behandelten und der benachbarten Körperregionen. Eine FANGO-Naturheilmoorpackung fördert die Durchblutung der Haut und der Muskulatur. Der Muskeltonus wird abgesenkt – die Muskulatur entspannt sich. Alleine das kann schon Schmerzen lindern und – zum Beispiel als Vorbereitung auf Massagen oder Krankengymnastik – das Gewebe lockern.

Fango ist eine Kassenleistung nach § 124 SGB V.
Die für die Leistungserbringung erforderliche Ausbildung sowie eine entsprechende zur Führung der Berufsbezeichnung berechtigende Erlaubnis liegt vor.

Wir setzen Naturfango-Behandlungen unter anderem bei folgenden Beschwerden ein:

  • Bindegewebs- und Muskelrheumatismus
  • Chronisch rheumatische Gelenkerkrankungen
  • Hexenschuss, Ischialgie, Rücken-, Schulter- und Nackenschmerzen
  • Spasmen glattmuskulärer Organe
  • Traumatische Kontusionen und Distorsionen
  • Sehnenscheidenentzündung
  • Menstruationsbeschwerden
  • Muskelverhärtung
  • Neurodermitis
  • Schuppenflechte
  • Ekzeme