Physiotherapeutische Praxis Jürgen Meier

Tiefenwärme, die entspannt und lockert

Heißluft-Anwendungen

Was ist eine Heißluft-Anwendung?
Bei einer Heißluft-Anwendung wird die zu behandelnde Körperpartie mit Rotlicht oder Infrarotlicht bestrahlt. Dabei kommen eine bis sechs Lampen mit je 250 Watt Leistung zum Einsatz. So kann punktuell, aber auch großflächig gearbeitet werden.

Wie wirkt die Heißluft-Anwendung?
Durch die Heißluft-Bestrahlung wird das Gewebe erwärmt und gelockert – die ideale Vorbereitung auf eine Massage. Die Wärme senkt den Muskeltonus (die Grundspannung des Muskels in Ruhe) – alleine das schon führt zu einer Linderung von starken Verspannungen oder auch schmerzhaften Muskelansatzreizungen. Die Infrarotstrahlung dringt auch in die tiefen Schichten der Muskulatur ein – diese Tiefenwärme entspannt, fördert die Durchblutung und regt den Stoffwechsel an. Dadurch können die körpereigenen Regenerationsprozesse schneller ablaufen.

 

Heißluft-Anwendungen sind eine Kassenleistung nach § 124 SGB V.
Die für die Leistungserbringung erforderliche Ausbildung sowie eine entsprechende zur Führung der Berufsbezeichnung berechtigende Erlaubnis liegt vor.

Für diese Therapie sind alle unsere Therapeuten speziell ausgebildet. Wenden Sie sich einfach an unseren Empfang und vereinbaren Sie Ihren persönlichen Termin.

Wir freuen uns auf Sie!